Die Saarländerin mit italienischen Wurzeln wurde 1996 in Saarlouis geboren. Ihre Liebe zur Musik wurde Viviana in die Wiege gelegt. Mit dem Keyboard fing alles an und es folgten weitere Instrumente wie Klavier, Gitarre und Ukulele. Schließlich entdeckte sie den Gesang für sich, mit Leidenschaft.

Als Teilnehmerin beim Regional- sowie dem Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ 2013, hat Viviana Milioti jeweils den 1. Platz erreicht. Für ihre Darbietung wurde ihr der Sonderpreis „für herausragende Leistungen“ verliehen. Beim entsprechenden Bundeswettbewerb gehört sie ebenfalls zu den Preisträgern.

2014 machte sie ihr Abitur, unter anderem fachpraktisch im Fach Musik.

In der „Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung“ absolvierte sie eine Musikmentorenausbildung und ein Fremdsprachenstudium an der Universität des Saarlandes. Um die Freude an der Musik weiterzugeben, leitet sie Musik & Tanz AGs an diversen Grundschulen und ist als Vocal Coach sowie als Workshop-Leiterin für Ukulele tätig.

2017 wurde sie bei DSDS „DEUTSCHLAND SUCHT DEN SUPERSTAR“ von RTL als Herausforderin zum Auslandsrecall nach Dubai eingeladen, bei dem sie unter die TOP 20 kam.

Im ARD sowie SWR war sie ebenfalls in verschiedenen Sendungen zu sehen und zu hören.

Sie fühlt sich in diversen Stilrichtungen wohl, singt und schreibt in verschiedenen Sprachen.

2016 veröffentlicht die Singer-Songwriterin ihre italienische Pop-Klassik Ballade „Vicini ma distanti“, 2018 „Perfettamente imperfetti“.

2020 bringt sie in Zusammenarbeit mit 3w.Records den Pop-Schlager „Mein Zweites Ich“ auf den Markt, mit Erfolg.

Mit dem Musikduo V.A.M., bestehend aus ihr und dem saarländischen Musiker Alessandro Alaimo, veröffentlicht sie den Pop-Elektro Song „Pretty Faces“.

Als Hochzeitssängerin, Solistin bei Galas, Shows und auch im Ensemble „Farbenblind“, welches für das Projekt „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" entstand, ist sie unterwegs.

Über dieses Projekt, eine musikalische Ansprache gegen jegliche Art der Diskriminierung und über Vivianas Engagement berichtete die Jugendzeitschrift BRAVO. Im Rahmen dieses Projektes übernimmt sie 2016 die Patenschaft einer „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“.

Auch Hörbüchern und Musikhörspielen verleiht Viviana ihre Stimme. Wie beispielsweise in dem Musikhörspiel für Kinder „Hainer-der kleine Hai“ (Universal) , in dem sie Hainers Freundin „Neyla" spricht und singt. 

In den beiden Musicals „Der Jedermann“ (2012, nach Hugo von Hofmannsthal) sowie „Alice und das Biest“ (2019, Aino Laos und Elmar Ottenthal) wirkte sie in den Hauptrollen als Darstellerin, Sängerin und Tänzerin mit.

Als Singer-Songwriterin spielt die Künstlerin eigene Konzerte & Events und setzt in ihren Liedern auf Authentizität, Ehrlichkeit und echte Themen.

 

 

Weitere Infos unter:

Facebook: VivianaMiliotiOfficial

Instagram: vivianamilioti

YouTube: VivianaMilioti

/